Osterstr. 46 (im FIZ)
31785 Hameln
Tel: 0 51 55/98 30 63
Fax: 0 51 55/98 30 64
info@ahf-hameln.de

Aktivitäten

Verpassen Sie keine Aktivitäten mehr. Besuchen Sie uns jetzt auf Facebook.






31. Neujahrsempfang 2016 der AHF Arbeitsgemeinschaft Hamelner Frauenverbände

Begrüßung der rd. 100 Gäste durch die Vorsitzende Irmgard A. Lohmann

Meine Damen, meine Herren,

zum NJE der AHF begrüße ich alle Mitglieder, Gäste und Mitwirkenden ganz herzlich.

Namentlich begrüße ich
- Für die Stadt Hameln vertreten durch Bürgermeisterin Frau Wehrmann
- Für den Landkreis Hameln-Pyrmont die erste Kreisrätin Petra Broistedt
- die Landtagsabgeordnete Petra Joumaah
- Die Bundestagsabgeordnete Staatssekretärin Gabriele

Lösekrug-Möller lässt herzliche Grüße an Sie alle ausrichten

Die AHF steht als Dachverband und für Netzwerk, deshalb begrüße ich die anwesenden Institutionen nach ABC – Bunt – vielfältig – in alle Gesellschaftszweige

Ein herzliches Willkommen geht natürlich auch an die Presse Im Namen der vielfältigen Mitgliedsverbände danke ich Ihnen ausdrücklich für Ihre Berichterstattung im Laufe des Jahres. Wir zählen auch in Zukunft auf Sie

Meine Damen und Herren, das alte Jahr ist zu Ende, es hätte noch für einige Monate gereicht (um alles zu erledigen.) Ich wünsche Ihnen für 2016 alles Gute.

Als Hausherrn begrüße ich ganz herzlich Stephan Rohmann .Wir sind heute mindestens zum 25. Mal im Haus der Stadtsparkasse Hameln, die ab 2016 einen neuen Namen hat. Dazu wird uns aber sicherlich Herr Rohmann genauere Informationen geben. Wir bedanken uns ganz herzlich für die stets treue und unkomplizierte Unterstützung, die so selbstverständlich daher kommt aber nicht selbstverständlich ist. Das ist eines großen Applauses wert.

Eine gewisse Verbindung zum neuen Partner besteht, denn die „Kreissparkasse“ war seit 1988 laut Archiv 2mal Ort des Neujahrsempfanges.

Dass für Essen und Trinken gesorgt ist und wir uns heute wieder so richtig wohl fühlen können, dafür sorgt die SSK und das Team von Gino. Die Großzügigkeit sollte Sie jedoch nicht davon abhalten, Trinkgeld zu geben!!!

Ich sehe heute viele neue Gesichter, deshalb zur Erinnerung:
Die Arbeitsgemeinschaft Hamelner Frauenverbände besteht seit 1961. Frauen aus den Bereichen Gesundheit, Kirche, Kultur, Landfrauen, Politik, Service-Clubs, Soziales und Unternehmerinnen (ABC-Reihenfolge) nutzen ihr vielfältiges Potential an Kompetenz und Kontakten. Publikum. Die AHF versteht sich als Dachorganisation, die Möglichkeiten und Fähigkeiten miteinander verbindet. Momentan sind wir 20 Mitgliedsverbände hinter denen wiederum ca. 1500 Mitglieder stehen. ? (nicht mitgerechnet sind die Mitglieder der AsF/SPD und FU/CDU)

Ich danke den vielen Frauen, die im vergangenen Jahr in ihrer jeweiligen Organisation unermüdlich im Einsatz waren. Neben dem normalen Zweck der Organisation wurden Veranstaltungen organisiert wie
- Frauenfrühstück auf dem lütjen Markt
- Benefizkonzerte für gute Zwecke
- Ausstellungen
- Kreidetafel
- Bündnis gegen Kinderarmmut initiiert
- Flüchtlingshilfe
- Bücherlesung
- Sowie zahllose Informationsveranstaltungen
Publikum-Pause

Grußworte

SSK Herr Stephan Rohmann
Stadt Hameln Bürgermeisterin Wehrmann

Es ist Tradition, dass der Empfang vom ausrichtenden Verband komplett in eigener Regie organisiert und gestaltet wird. Das ist immer wieder neu, anders spannend; dabei geht es jedoch nicht um immer größer, höher, weiter. Gastgeberinnen dieses Abends ist der Club Soroptimist International Hameln sie waren das im Jahr 2004 – meinen erster AHF-Neujahrsempfang, an dem ich teilgenommen habe und ich muss sagen, dass ich damals tief beeindruckt vom Wirken der Sores war.

Ich möchte nun zu mir bitten
- die Präsidentin Gesa von Daacke und ihre Schwestern

Wir alle sind gespannt.

Schluss-Worte der Vorsitzenden:

Liebe Gäste,
die Soroptimisten haben uns wieder anschaulich an ihrem Club-Leben teilhaben lassen. Beeindrucken ist, wie sie andere Organisationen mit ihren Benefizveranstaltungen sowohl finanziell als auch zupackend unterstützen. Das ist gelebtes Netzwerk.

„Gemeinsam handeln, gemeinsam Verantwortung übernehmen, gemeinsam sind wir stark“ im Interesse der Hamelner Frauen und Kinder zusammenarbeiten,“

Ich wünsche Ihnen, meine lieben Gäste und Mitgliedsverbände, dass wir immer wieder neu die Energie aufbringen, das zu tun, was wir für richtig und gut halten.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

(Es gilt das gesprochene Wort)










Einladung zur FIZzeit

Die AHF hat seit Anfang 2015 eine eigene Anschrift und ein Fach im FIZ Familie im Zentrum, Osterstr. 46, 31785 Hameln. Dort findet ein monatlicher fester Termin, an dem sich AHF Mitglieder und andere Interessierte zwanglos treffen können, um sich näher kennenzulernen und sich über Themen sowie dit und dat auszutauschen, statt.

Ab Mai jeder 1. Dienstag im Monat

- Dem entsprechend sind nun alle ganz herzlich eingeladen am 5.5.2015 von 17 bis 18 Uhr ins FIZ zu kommen oder in der Zeit vorbeizukommen; wie es eben passt.
- Auch wenn die Zeit kurz ist, so können vielleicht spontan doch einige.
- Die nächsten Termine für die FIZzeit sollten bereits gebloggt werden:
2.6., 7.7., 6.10., 3.11. und 1.12.2015 jeweils von 17 bis 18 Uhr.









Tagesfahrt nach Berlin

Auf Einladung der Parlamentarischen Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller MdB unternahmen 36 Teilnehmerinnen am 21.5.2015 eine Tagesfahrt nach Berlin.

Um 06.30 Uhr ging es mit dem Bus in Hameln los und es wurde ein straffes Programm absolviert. Sicherheitscheck am Haupteingang des Reichstages, Imbiss im Besucherrestaurant Paul Löbe Haus, Besuch einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages und ein Gespräch mit Gabriele Lösekrug-Möller MdB im Fraktionssaal der SPD Bundestagsfraktion. Sie nahm sich viel Zeit, gab einen Einblick in ihre Arbeit und beantwortete Fragen. Nach einer Tasse Kaffee konnte dann die Möglichkeit zum Besuch der Kuppel des Reichstages, Besuch des Brandenburger Tors, Holocaust Mahnmal genutzt werden. Um 22 Uhr zurück in Hameln waren sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einig, dass dieser Tag einmalig war.








Der Vorstand mit OB Claudio Griese

Neujahrsempfang 2015

am 29.1.2015 der AHF Arbeitsgemeinschaft Hamelner Frauenverbände.

Begrüßung der ca. 100 Teilnehmer durch die Vorsitzende Irmgard A. Lohmann zum nachlesen.

Meine Damen, meine Herren,

zum NJE der AHF begrüße ich alle Mitglieder, Gäste und Mitwirkenden ganz herzlich.

Es freut uns ganz besonders, dass

- Landtagsabgeordnete Frau Petra Joumaah
- Die Stadt Hameln durch den neuen Oberbürgermeister Claudio Griese vertreten ist
- Der Landkreis durch die stellvertr. Landrätin Ruth Leunig und die 1. Kreisrätin Frau Broistedt vertreten ist

Ein herzliches Willkommen geht natürlich auch an die Presse und Radio aktiv. sowie last but not least begrüße ich den Hausherren Herrn Drube

Schöne Grüße von der Bundestagsabgeordneten Frau Gabriele Lösekrug-Möller - Staats-sekretärin im Ministerium für Arbeit und Soziales

Meine Damen und Herren,
die Paritäten sind stolz, der erste NJE in Hameln zu sein - unser NJE ist offensichtlich der Letzte.
Weihnachten und der Jahreswechsel liegen gefühlt schon eine Ewigkeit hinter uns. Jede und jeder von uns hat xmal für sich und andere Wünsche formuliert und ausgetauscht. Wir alle haben uns gegenseitig gewünscht, dass es ein gutes und am besten besseres neues Jahr werden soll. In keiner Zeit als dem Jahresanfang werden mehr Besuche absolviert, um anderen gute Wünsche auszusprechen. Durch die guten Wünsche und Besuche zeigen wir, dass wir zusammengehören - als Fami-lie, als Freunde, als Nachbarn als Vereinsmitglieder, als Politiker, als Bürger und so weiter. Wir brauchen diese Bindungen. Denn Glück und Erfüllung erfahren wir, wenn wir anderen zukommen lassen, was wir selber für uns erhoffen: Aufmerksamkeit, Nähe und Zuwen-dung. Sie, meine Damen und Herren sind heute hier und zeigen damit, dass Sie dazu gehören und dass wir zusammengehören.
Im Namen des gesamten Vorstandes der AHF wünsche ich Ihnen deshalb noch einmal alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfüllung für das neue Jahr, auf dass die gegenseitigen Wün-sche ihre Wirkung zeigen und in Erfüllung gehen.

Begrüßen Sie alle mit mir zusammen den Kinderchor der Grundschule
Rohrsen unter der Leitung von Birgit Albrecht. 27 Kinder stehen bereit, um uns auf den Abend und das neue Jahr einzustimmen.
Liebe Kinder, habt ihr eine Vorstellung, was die AHF ist?
Die AHF Hamelner Frauenverbände von über 20 Organisationen, sie besteht seit 1961. Frauen aus den Bereichen Gesundheit, Kirche, Kultur, Landfrauen, Politik, Service-Clubs, Soziales und Unternehmerinnen (ABC-Reihenfolge) nutzen darin ihre vielen Fähigkeiten, ihr Können und ihre Kontakte.
Sie setzen sich vor allem für Frauen, Kinder und Jugendliche ein. So ist z. B. eure Leiterin Frau Albrecht Vorstandsmitglied im Verein SAM und SAM ist Mitglied in der AHF. Liebe Kinder, ihr seid nicht gekommen, um von mir belehrt zu werden, sondern ihr wollt uns mit eurem frischen fröhlichen Gesang auf das neue Jahr einstimmen. Wir alle freuen. Danke auch an die Eltern – es folgen ca. 5 Kinderlieder zum neuen Jahr

Besonders herzlich begrüße ich Herrn Alois Drube als Hausherrn.
Die Stadtsparkasse ist für uns seit 23 Jahren ein treuer Partner für die Ausrichtung des Neu-jahrsempfanges. Die SSK und das Team von Gino sorgen auch heute wieder für unser leibli-ches Wohl. Die AHF betrachtet diese Unterstützung als große Anerkennung und sagt: „Vielen herzlichen Dank. Es folgen Grußworte des Hausherren Alois Drube und des Oberbürgermeisters Claudio Griese.

Abschluss-Statement der Vorsitzenden

Liebe Gäste,
bei allem Positiven, blicken wir zurück auf ein Jahr voller Friedlosigkeit, auf Kriege, Bürger-kriege, Terror und Mord, sogar unter Berufung auf die Religion.
Eine menschliche Gesellschaft braucht die tägliche Achtung voreinander und das tägliche Achtgeben aufeinander. Nur so schafft sie ein friedvolles Miteinander. Dieses Gebot ken-nen die Menschen aller Religionen, es verbindet und verpflichtet uns alle. Dies gilt im Großen wie im Kleinen, hier in Hameln und vor unseren Haustüren. Jeder und jede kann einen Beitrag leisten, indem wir uns engagieren, wenn unsere Mitmenschen Hilfe brauchen. Die Mitgliedsorganisationen der AHF tun dies in vielfältiger und vorbildlicher Weise, stets ehrenamtlich. Eine der größten Herausforderungen dieses neuen Jahres wird die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen sein.
Die Thematik ist komplex - Runde Tische sind gut, reichen aber bei Weitem nicht! Wir brau-chen sofortige Notmaßnahmen. Es geht hier nicht nur um die Unterbringung von Flüchtlin-gen sondern um unser aller Wohlergehen. Politik und Verwaltung können müssen sich schneller bewegen und tatkräftig unterstützen und vor allem koordinieren, damit nicht jeder das Rad neu erfindet. Sofortmaßnahmen bei der wir Unterstützung erwarten könnten sein:
- Telefonhotlines oder
- ein Hinweis auf den jeweiligen Websites sein
- So könnte z. B. in eine Datenbank jeder Bürger, der helfen will, eintragen, was er zu bieten hat. Die IT macht es möglich!
- Datenbank für Dolmetscher
- Die Ausbildung zum Integrationslotsen als crashkurs, denn 160 Std. Theorie sind zu langwierig.

Die AHF-Organisationen sind gemeinsam mit anderen ehrenamtlichen Initiativen wie den Paritäten bereit, nach ihren jeweiligen Möglichkeiten zu helfen, wie immer, schnell, oft unkonventionell und meist effizient.
Wer sich den Herausforderungen stellt, findet auch Lösungen.

„Gemeinsam handeln, gemeinsam Verantwortung übernehmen, gemeinsam sind wir stark“ im Interesse der Hamelner Frauen und Kinder zusammenarbeiten,“
Es gilt das gesprochene Wort.


Zur Bildergalerie              









Veranstaltung der Frauen des SKF Sozialdienst katholischer Frauen

Sehr geehrte Damen der AHF- Mitgliedsorganisationen,

am 31.05.2014 findet im Lalu, Hefehof, Hameln, ab 20.00 Uhr wieder ein Benefiz-Rockkonzert für Familien in Not statt. Die Einnahmen werden in voller Höhe dem Sozialdienst katholischer Frauen in Hameln zur Verfügung gestellt. Wir verwenden diese Mittel für Beihilfen und Lebensmittelgutscheine für Familien in prekären Lebenssituationen. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 8,- € (auch bei uns erhältlich) , an der Abendkasse 10,- €. Kinder unter 14 Jahren zahlen keinen Eintritt. Es wäre sehr freundlich , wenn Sie diese Information an Ihre Mitglieder weiterleiten würden.

Vielen Dank!

Samstag, 31. Mai 2014, ab 20.00 Uhr, Lalu, Hefehof in Hameln







E I N L A D U N G

Die AHF Arbeitsgemeinschaft Hamelner Frauenverbände

lädt ein zu ihrer Traditionsveranstaltung

Frauen fragen – Politikerinnen und Politiker antworten

Die 2 Kandidaten und eine Kandidatin wollen Oberbürgermeister der Stadt Hameln werden und stellen sich zur Diskussion:

Montag, den 12.05.2014, um 17.00 Uhr Radio Aktiv Pavillon, Deisterallee 3, Hameln



Eingeladen sind Männer und Frauen, insbesondere auch Erstwähler, die im September 16 Jahre alt sind.



Eine gute Gelegenheit zur Meinungsbildung über die Personen, die am 25.5.2014 zur Wahl stehen.



- Lernen Sie die Kandidaten und Kandidatin kennen.

- Beteiligen Sie sich aktiv in Fragerunden oder

- bringen Sie Ihr Anliegen schriftlich ein.



Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns, wenn Sie zahlreich erscheinen und mitmachen.

Irmgard Lohmann

1. Vorsitzende AHF

AKU Arbeitskreis Unternehmerinnen e.V.
Elisabeth Beerbom-Schönig

Stellv. AHF-Vorsitzende Kinderschutzbund HM
Gerda Franke

Stellv. AHF-Vorsitzende SoVD Sozialverband
Yvonne Sanio

Stellv. AHF-Vorsitzende

Ladies‘ circle 21


Samstag, 12. Mai 2014, um 17.00 Uhr, Deisterallee 3 in Hameln









Große Vorstandsitzung in der Jugendhilfeeinrichtung Wendepunkt in Hameln

AHF Vorstand mit Einrichtungsleiter
von links: Elisabeth Beerbom-Schönig, Eckhard Witte, Anke Blume, Gerda Franke, Irmgard Lohmann, Yvonne Sanio

Montag, 5. Mai 2014, in Hameln









Die AHF Arbeitsgemeinschaft Hamelner Frauenverbände besteht 2011 seit 50 Jahren. Dieses Jubiläum wird im Rahmen des Neu-jahrsempfanges gebührend feiern.

Donnerstag, 17. Februar 2011, 18 Uhr, in Hameln









Auszeichnung für familienfreundliche Unternehmen

Die AHF Hamelner Frauenverbände und die MIT Mittelstandsvereinigung unterstützen durch ihren Wettbewerb 2010 das Engagement regionaler Unternehmen für eine familienbewusste Arbeitswelt. Gute bereits praktizierte Beispiele mit denen Arbeitnehmern Zeit gegeben wird für das Private, Kinder oder pflegedürftige Angehörige sollen bekannt gemacht werden und zur Nachahmung anregen.

"Der Wirtschaftsreum Weserbergland braucht in Zukunft noch mehr Unternehmen mit Familienweitblick."

Einsendeschluss für den Wettbewerb familienfreundliche Unternehmen 2010 war der 15. 10. 2010

Am 25.11.2010 zeichneten die AHF Vorsitzende Irmgard A. Lohmann und der MIT Bundesvorsitzende Dr. Josef Schlarmann folgende Unternehmen aus:

 

HSW Hochschule Weserbergland, Am Stockhof 2, 31785 Hameln
Kinderschutzbund OV Hameln e. V., Fischbeckerstr. 50, 31785 Hameln
Mein Backhaus Thomas Wegener, Wilhelm Lampe Str. 6, 31787 Hameln


Diese Unternehmen haben sich bereits auf den Weg gemacht und sind Vorbild für eine besonders familienfreundliche Arbeitsweltgestaltung.
Sie ermöglichen flexible Arbeitszeiten, unterstützen bei der Kinderbetreuung oder weisen sich durch ein familienbewusstes Verhalten im Arbeitsalltag aus.









Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für Arbeitgeber und Arbeitnehmer von wegweisender Bedeutung. Die Medienberichterstattung der vergangenen Wochen machte dies aus den verschiedensten Blickwinkeln endgültig klar. Hervorzuheben ist hier aktuell der Fachkräftemangel, der in unserer Region besonders spürbar ist.

Die Referentin, Frau Prof. Dr. Ulrike Detmers, Mitgesellschafterin der Mestemacher-Gruppe Gütersloh/Aerzen und Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der FH Bielefeld, engagiert sich seit Jahren unbeirrt für die Gleichstellung von Frau und Mann in der Wirtschaft, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Förderung der Markenpersönlichkeit "Mestemacher - the lifestyle bakery". Dafür wurde sie auf dem diesjährigen Weltfrauengipfel mit dem Women Entrepreneurs Award ausgezeichnet. Sie ist damit die erste deutsche Business-Frau, die diese begehrte Auszeichnung erhält.

Als Mutter, Unternehmerin und Wirtschaftsprofessorin weiß sie, nicht nur aus dem theoretischen Blickwinkel sondern vielmehr aus eigenen Erfahrungen wovon sie spricht, wenn es um das Thema der Veranstaltung geht:

Familie + Beruf
Herausforderungen an das Personal- und Organisationsmanagement
in mittelständischen Unternehmen

Am Montag, den 8. Oktober 2007, um 19.30 Uhr,
im Lenze Forum der Firma Lenze AG, Hans-Lenze-Straße 1,
31855 Aerzen, Ortsteil Groß Berkel.


Irmgard A. Lohmann

AHF
Arbeitsgemeinschaft
Hamelner Frauenverbände
Ingrid Scheunpflug

DFR
Deutscher Frauenring e.V.
Kirsten Wente

Gleichstellungsbeauftragte
LK Hameln Pyrmont
Doris Becker

Gleichstellungsbeauftragte
Stadt Hameln





 

Top